Navigationsmenüs (Musterschule)

Nachrichten

Zurück

16. November 2020 - Marienschuel i.k.T. Cloppenburg

Kompetenzarbeit im Jahrgang 6

Klasse 6b stellt soziale Kompetenzen unter Beweis

Die jetzigen 6. Klassen hatten kein „normales“ erstes Jahr an der Marienschule. Die Schülerinnen und Schüler hatten ein halbes Jahr Zeit sich kennenzulernen, erste Stärken und Schwächen in der Klasse wahrzunehmen und eine Klassengemeinschaft zu entwickeln. 

Großansicht öffnen
Großansicht öffnen

Dann wurden die Klassen aufgeteilt und getrennt unterrichtet. Auch das soziale Lernen des Jahrgangs 5 konnte nicht in dem Rahmen stattfinden, wie es üblich war. Regulär haben die Schülerinnen und Schüler im sozialen Lernen die Möglichkeit, sich gegenseitig besser kennen zu lernen, Regeln und Grenzen festzulegen, Rollen innerhalb der Klasse zu entdecken und die Klassengemeinschaft zu intensivieren. Durch das Trennen der Klassen konnten verschiedene Aspekte wahrgenommen werden: starke Gruppenbildung, die unter anderem zu Konflikten zwischen den Gruppen geführt hat, Verlust des Gemeinschaftsgefühls sowie eine geringere Kommunikations-, Kooperations-, und Interaktionsbereitschaft.

Im Rahmen eines Vertretungsunterrichtes konnte die Sozialpädagogin Kirsten Meiners die Klasse 6b auf den Prüfstand stellen. Das Kooperationsspiel „Tower of Power“ bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre sozialen Kompetenzen und Fähigkeiten sowohl einzeln als auch als Gemeinschaft zu demonstrieren. Hier wurde die Klasse nach dem Zufallsprinzip geteilt, jedoch hatten beide Gruppen eine Aufgabe. Gruppe 1 befasste sich mit der Umsetzung des Turmbauens, Gruppe 2 erhielt einen Beobachtungsbogen, auf dem verschiedene Verhaltensweisen erfasst werden sollten. Die Gruppen wurden zur zweiten Stunde gewechselt.

Ziel des Spiels ist der Bau eines Turmes. Da der „Kran“ um den Turm aufzubauen nur gemeinsam bewegt werden kann, ist die Aufgabe nur bei genauer Absprache und organisiertem, gemeinsamem Handeln der Gruppe lösbar. Ebenso wird sichtbar, wie es der Gruppendynamik schadet, wenn sich einer „durchhängen“ lässt oder unruhig an seinem Seil zieht. Bei diesem Kooperationsspiel können Gruppenrollen, soziale Kompetenzen, Integration/Nichtintegration von Schülerinnen und Schülern sowie der Umgang mit Erfolg und Niederlagen beobachtet werden.

Abschließend wurden die Beobachtungsbögen ausgiebig besprochen und unter Einhaltung von Feedbackregeln reflektiert. Die Klasse 6b hat sich gut geschlagen!