Aktuelle Seite: Start > Realschulzweig > Fächer / Aktionen > Darstellendes Spiel > Planspiel Börse

Planspiel Börse

Jugendliche tauchen für 10 Wochen ein in die Welt der Börse und gewinnen

Am heutigen Donnerstag überreichten A. Ludmann und V. Oevermeyer von der LzO Cloppenburg zwei Schülerteams der Oberschule Marienschule Cloppenburg ihre Gewinne. Die Jugendlichen waren dabei von der Fachleiterin für das Unterrichtsfach Wirtschaft, Frau Maria Falter, begleitet worden. Sie hatte auch den Kontakt zum Planspiel hergestellt.

Über einen Zeitraum von 10 Wochen haben sich die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 in Gruppen zu sechs Jugendlichen zusammengetan und mit cleveren Anlagestrategien und einem fiktiven Startkapital von 50.000 Euro versucht, dieses in einem spannenden Onlinewettbewerb zu vermehren. Gehandelt wurde mit Kursen realer Börsenplätze.

Das Motto lautete „learning by doing“. Der simulierte Wertpapierhandel vertieft wirtschaftliche Grundkenntnisse und vermittelt zudem auch Börsenwissen. Das Planspiel dient als praktische Ergänzung zur Wissensvermittlung in der Schule. Außerdem fördert es Teamwork und auch den Blick über den sogenannten Tellerrand, zumal europaweit Teams aus fünf Ländern daran teilnehmen.

Wichtig erschien den Jugendlichen, während dieser Zeit intensiv das Weltgeschehen im Sinne von Nachrichten zu beobachten und sich dann in einer eigens dafür eingerichteten WhatsApp-Gruppe abzustimmen.

Zunächst wurden den Jugendlichen Urkunden überreicht und dann zusätzlich noch ein Geldgewinn.

Das Siegerteam der „Börsenladies“ hat in der Gesamtwertung den 7.Platz belegt und seinen Depotwert auf 53700, 87 Euro vergrößern können. Dafür erhielten die Mädchen 100 Euro.

Die Jungengruppe „Aktienowners“ belegte im Bereich Erträge aus nachhaltigen Geldanlagen den ersten Platz und auf Niedersachsenebene den Platz 2. Dafür werden die Jungen am 1.März nach Hannover zur Siegerehrung reisen, um ihren Preis abzuholen. Außerdem erwartet sie dort noch ein attraktives Rahmenprogramm sowie ein Essen. Heute konnten die Jugendlichen 400 Euro entgegennehmen. Zusätzlich gab es noch 250 Euro für Materialen für die Schule.