Aktuelle Seite: Start > Realschulzweig > Fächer / Aktionen > Darstellendes Spiel

Uncategorised

Bewerbungsgespräche trainieren

Was sage ich, wie trete ich bei einem Bewerbungsgespräch auf?

Auch in diesem Jahr hatte sich im Rahmen der Berufsorientierung die AOK bereit erklärt, ein Bewerbungsgesprächstraining für den Jahrgang 9 durchzuführen. Geübt wurden das Verhalten im Bewerbungsgespräch, sowie korrekte Körperhaltung und es gab Kleidungstipps. Zusätzlich wurde auch die Gesprächsführung am Telefon geprobt.

Knigge 2017

Die Zauberworte „Danke“, „Bitte“ und „Entschuldigung“

 

Am 08.06.2017 hat für die Klasse 10aH ein Kurs zum Thema: Die Zauberworte: „Danke“, „Bitte“, „Entschuldigung“ stattgefunden. In den ersten beiden Stunden war hierzu Frau Arling von der Barmer Versicherung gekommen und erzählte an Hand von vielen praktischen Beispielen und witzigen Anekdoten einiges zum Thema Benehmen und Etikette, beim Vorstellungsgespräch oder auch  in anderen Ländern. Sie erklärte, dass der Augenkontakt genauso zum guten Ton gehört, wie eine gewisse Distanz zum Gesprächspartner. Zum Schluss zeigte sie mit Hilfe eines kurzen Filmausschnittes, wie wichtig es ist, auch in den sozialen Netzwerken auf eine positive Selbstdarstellung zu achten, da viele Betriebe im Vorfeld eines Vorstellungsgespräches inzwischen die Profile des Bewerbers checken.

In der zweiten und dritten Stunde referierte Herr Urban vom Hotel Heidegrund über das Benehmen bei Tisch. Er wies darauf hin, wie wichtig eine gute Allgemeinbildung ist und dass man weiß, woher man aktuelle Informationen beziehen kann (Zeitung etc.). Des Weiteren berichtete er, dass Arroganz und Aufdringlichkeit nichts am Arbeitsplatz zu suchen haben.

Die letzten beiden Stunden wurden von Frau Evers und Frau Kuster durchgeführt. Hier ging es um die Bedeutung von Körpersprache. Diese wurde an Hand von Rollenspielen verdeutlicht, woran die Schülerinnen und Schüler viel Spaß hatten. Des Weiteren ging es darum, wie man es schafft, sich elegant aus peinlichen Situationen zu befreien. Als Einstieg zum dem Thema sahen wir den Filmausschnitt „Die Nudel“ von Loriot. Allen war schnell klar, dass man in einer solchen Situation sehr diskret und sensibel vorgehen muss, um niemanden bloßzustellen.

Am Ende waren sich alle einig, dass dies ein sehr interessanter Vormittag gewesen ist, aus dem jeder etwas für sich mitnehmen konnte.

 

10aH grüßt aus der Rheinmetropole Köln

Die Klasse 10aH mit Andrea Middelbeck ist am gestrigen Samstag zur Klassenfahrt in Richtung Köln aufgebrochen. Nachdem die Jugendlichen gut in Köln angekommen waren, schickten sie ganz liebe Grüße. Sobald die Zimmer bezogen waren, ging es direkt in die Stadt. Hier haben die Schüler/innen bei bestem Wetter eine Fahrradtour unternommen und bereits viel von Köln gesehen. Besonders beeindruckt hat die Jugendlichen der Dom und die tolle Atmosphäre am Rhein. Es geht allen sehr gut und sie freuen sich auf erlebnisreiche Tage in der Rheinmetropole. Begleitet wird die Gruppe zusätzlich von Matthias Anneken.

Handball: Marienschule vs ULF

Mit der Spannung kam auch der Regen

Das Handballturnier der 10. Klassen der Marienschule mit dem ULF wurde wegen des Regens und der damit verbundenen Rutschgefahr am gestrigen Mittwoch frühzeitig abgebrochen. Bis dahin, war es ein recht ausgeglichenes Turnier, wobei das ULF mit einigen Handballspielern aus dem Umkreis gespickt war. Zu dem Zeitpunkt des Abbruchs stand unser 10aH Team der Jungen als Tabellenerster ihrer Gruppe im Halbfinale. Nach dem Abbruch, wurde die Vorrunde des Jungenturniers ausgewertet und als Endergebnis gewertet. Somit kamen unsere 10. Klassen, von insgesamt neun teilnehmenden Mannschaften, auf die Plätze 3,5,6, und 7.

Die Mädchen hatten ihre Vorrunde zum Zeitpunkt des Abbruchs leider noch nicht beendet, aber dort hatten die Mädels der 10bR der Marienschule, bei insgesamt acht startenden Teams, bis dahin die besten Werte des Turniers.
Nun hoffen wir, dass die Turniere der 9. Klassen am 9. Juni (Volleyball) und das Basketballturnier der 8. Klassen am 14. Juni, sowie die Bundesjugendspiele am 13. Juni ohne Komplikationen durchgeführt werden können. Schon mal Danke im Voraus an Die Kollegen des ULF´s, für ihre Planung und Durchführung.

Polenfahrer sind zurück

10 Jahre Schüleraustausch zwischen der Marienschule OBS i.k.T. Cloppenburg und dem Publiczne Gmnazjum SRKAK in Siemianowice Slaskie Polen

Dieses Jahr besuchten 15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 unserer Marienschule, begleitet von Frau Maj und Frau Ginter, vom 22. – 28. Mai Polen. Morgens um 2.00 Uhr begann die Reise von Cloppenburg nach Dortmund. Ab da ging es weiter mit dem Flugzeug und anschließend wieder mit dem Bus zur Pension in Gliczarow Gorny im Tatra-Gebirge. Die ganze Woche besuchten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der polnischen Gruppe zwei Workshops zum Thema „Werte der Handarbeit in der digitalisierten Welt“. Miteinander wurde Keramik gebrannt und Glas bemalt. Um unserer Namenspatronin am 23. Mai nicht nur in Cloppenburg, sondern auch in Polen zu gedenken, reisten wir am Mittwoch zusammen mit der polnischen Gruppe nach Zakopane, wo zu Ehren der Erscheinung Marias in Fatima eine Kirche erbaut wurde. Dort begrüßte uns der Pfarrer und erzählte uns die Geschichte um die Entstehung der Kirche. Zwischen den Workshops blieb aber auch Zeit, um  Ausflüge zu unternehmen und den Austauschpartner noch mehr kennenzulernen. So hatten die Jugendlichen die Möglichkeit  die Therme in Bukowina zu besuchen und am Freitag den größten Freizeitpark Polens Energylandia in Zator. Dann ging es in die Familien, um die Gastfamilie, die polnischen Bräuche und die Kultur besser kennen zu lernen. Am Sonntag um 3.00 Uhr nachts mussten sich die Schülerinnen und Schüler jedoch wieder tränenreich voneinander verabschieden. Gegen Mittag ist die Reisegruppe mit vielen neuen Erfahrungen wohlbehalten in Cloppenburg angekommen. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie die betreuenden Lehrer möchten ihren Dank an das Deutsch-Polnische Jugendwerk, an die Schulstiftung St. Benedikt und an den Förderverein sowie die Schulleitung der Marienschule aussprechen, die diese Begegnung finanziell unterstützt haben.

Reisetagebuch der Schülerinnen und Schüler:

Tagebucheintrag von Angelina Parfirov 9aH
An diesem Samstag bin ich um halb 9 aufgestanden. Zusammen mit meiner Austauschpartnerin Angelika haben wir haben gemeinsam mit der Gastfamilie gefrühstückt und uns fertig gemacht. Wir sind dann in das Einkaufszentrum Selesia gefahren und haben uns dort mit Janine und Olga getroffen.  Im Shoppingzentrum trafen wir auch Florian, Daniel, Kuba und Jonas. Wir klärten Zeit und Ort ab, wann wir uns alle wieder treffen. Wir sind dann gemeinsam zu Angelika gegangen und haben Mittag gegessen und auch schon um 16 Uhr waren wir bei der Schule. Dort zeigte Patryk eine Präsentation mit Bildern von der gemeinsamen Woche. Als diese fertig war, gab es einen Snack mit Stehkaffee und dann fuhren wir auch wieder zu Angelika. Wir haben uns frisch gemacht, denn um 19 Uhr sind wir zu Patryk gefahren und haben ein Abschlussgrillen gemacht, wir haben dort Karten gespielt, geredet, gesungen und auch getanzt! Es war ein wirklich schöner Abend. Unvergesslich!

Aktuelle Seite: Start > Realschulzweig > Fächer / Aktionen > Darstellendes Spiel