Aktuelle Seite: Start > Realschulzweig > Fächer / Aktionen > Darstellendes Spiel

Uncategorised

Klamauk an der Marienschule

Schüler sehen Weihnachtsaufführung

Am heutigen Mittwoch wurde den Jahrgängen 8-10 in der Pausenhalle der Schule ein tolles Weihnachtstheater geboten.

Die erste Aufführung begann dann auch gleich mit einem kleinen Highlight. Die Gitarren-AG unter Leitung von Fritz Knebel vom Kooperationspartner Kreismusikschule führte eine Kostprobe ihres Könnens vor. Zudem war auch die marienschuleigene Instrumentalgruppe „Marienblech“ mit Sängerinnen unter Leitung von R. Kettmann mit von der Partie. Weihnachtliche Klänge animierten zum Mitsingen.

Insgesamt gab es vier Aufführungen. Unter dem Titel „Weihnachten einmal ganz anders – online heißt das Zauberwort“ wurde den Jugendlichen ein Weihnachtsklamauk geboten. Werner Bierek, Leiter der Theater AG, hat dieses Stück als Klamauk beschrieben, weil es am ehesten den Charakter kennzeichnet: ...Klamauk, das ist Krach, billige, turbulente Komik“ und so war es vor allem am Ende des Stückes.

Der Inhalt:

Der Weihnachtsmann ist konservativ und will, wie in jedem Jahr, konsequent am Ablauf der Weihnachtsbescherung für die Kinder in der ganzen Welt festhalten:

Die Geschenke werden in der eigenen Werkstatt mit viel Liebe gefertigt und von ihm persönlich mit den Rentieren und dem natürlich „wunderschönsten Schlitten der Welt“ zu jedem einzelnen Kind gebracht.

Doch erstens kommt es anders und zweitens, als man denkt. Die Familie des Weihnachtsmannes ist mit der Zeit gegangen und so hat seine Familie bereits alles „online“ geregelt, von der Planung bis zur Durchführung – aber einiges scheinbar nicht bedacht...und so wird es recht turbulent.

Auch in diesem Jahr gaben die Schauspieler/innen der Theater -AG wieder einmal alles und wuchsen über sich hinaus. Dafür ernteten sie den tosenden Beifall ihrer Mitschüler.

 

 

Alle Jahre wieder... Vorlesewettbewerb des Jg. 6

Philine Osterloh gewinnt Vorlesewettbewerb

Philine Osterloh aus der Klasse 6C der Oberschule Marienschule Cloppenburg geht als Schulsiegerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs hervor. Sie wird im Februar 2017 die Marienschule auf dem Kreisentscheid vertreten.

Angetreten waren 6 Jugendliche, die zunächst einer Jury aus Vertretern der Schulleitung, der Elternschaft, des Lehrerkollegiums, des Faches Deutsch und Frau Grever von der Buchhandlung Terwelp bestand, ihr Lieblingsbuch vorstellten.

Nach einer herzlichen Begrüßung der Jury und der Fachkolleginnen Marianne Niehaus und Sabine Bay durch Hildegard Feldhaus lasen vier Jungen und zwei Mädchen selbst gewählte Passagen aus ihren Lieblingsbüchern vor.

Im zweiten Durchgang mussten die Sechsklässler einen fremden Text vortragen. Dabei handelte es sich um einen Auszug aus dem Buch „ Kikis wilde Welt“ von Katja Henke.

Abschließend bedankte sich Ingo Gerdes im Namen der Schulleitung bei allen Anwesenden und lobte die Vorleser. Besonders beeindruckt hatte ihn, dass erstmals in diesem Jahr vier Jungen sich qualifiziert haben. Die Jury hatte es sich nicht leicht gemacht, da alle  Jungen bzw. Mädchen sehr souverän und mit klarer Aussprache ihren Text präsentierten. Auch der Fremdtext wurde sehr gut, dezidiert und doch mit großer Ruhe vorgetragen.

Mit Spannung erwarteten die Jugendlichen dann das Urteil der Jury. Am Ende des Wettbewerbs gab es nur Sieger, von denen sich Philine Osterloh an die Spitze gelesen hatte. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen durften sich ein Buchpräsent aussuchen und Philine sogar zwei. Die vorgetragenen Texte stammten aus dem Genre Pferdegeschichten, Sport bis hin zum Krimi, wobei auch in diesem Jahr wieder ein Buch aus der Reihe „Die drei ???“ vertreten war.

v.l.: Marek Brehmer, Louisa Meyer, Hildegard Feldhaus, Erik Gamlin, Philine Osterloh, Phi Nguyen, Joel Schnittker und didakt. Leiter Ingo Gerdes

 

 

Friedenslicht leuchtet in der Marienschule

Seit heute leuchtet das aus Bethlehem kommende Friedenslicht auch in der Marienschule

Lebendiger Adventskalender - Impressionen



Am gestrigen Donnerstagabend war die Marienschule Gastgeber des "Lebendigen Adventskalenders". Das 8. Türchen wurde geöffnet. Nach dem Lied "Das Licht einer Kerze" begrüßte der Didaktische Leiter Ingo Gerdes die ca. 60 anwesenden Personen. Dann folgte die Vorstellung des Themas zum Lebendigen Adventskalender und alle Gäste sangen "Geht in die Nacht", bevor sie die kleine Geschichte "Auf der Flucht" hörten. Jan Hendrik Sommer aus dem Jahrgang 10  spielte daraufhin auf der Trompete aus dem zweiten Obergeschoss des Schulgebäudes "Maria durch ein Dornwald ging". Diese musikalische Darbietung kam sehr gut an.
Verantwortlich für die Ausführung und Musik war W. Bierek, für die Texte Elisabeth Lübbehüsen und die Dekoration Maria Pagenstert. Auch an dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an alle Schülerinnnen und Schüler, die an dieser Feier aktiv mitgewirkt haben. Elisabeth Evers, Irmgard Lüske und Andrea Middelbeck sorgten mit ihren Hauswirtschaftskursen für das leibliche Wohl.

Donnerstag 19.00 Uhr

Marienschule macht beim lebendigen Adventskalender mit!

Alle Interessierten sind am 8.12.2016 (Donnerstag) herzlich zum lebendigen Adventskalender auf das Gelände der Marienschule eingeladen. Beginn: 19.00 Uhr

Aktuelle Seite: Start > Realschulzweig > Fächer / Aktionen > Darstellendes Spiel